Nachrichten
  • Die Energiepreise steigen und bedrohen Europas Lieferkette für erneuerbare Energien
    Die Energiepreise steigen und bedrohen Europas Lieferkette für erneuerbare Energien
    • October 21, 2022

    Bis zu 25 Prozent der europäischen Batterie- und Solarproduktion könnten stillgelegt werden, wenn die Strompreise nicht schnell wieder auf ein normales Niveau zurückkehren. Audun Martinsen, Forschungsleiter für Energiedienstleistungen bei Rystad Energy, erklärte: „Hohe Strompreise stellen nicht nur eine erhebliche Bedrohung für Europas Dekarbonisierungsbemühungen dar, sondern könnten auch zu einer zunehmenden Abhängigkeit von ausländischer Produktion führen.“ Rekordstrompreise in ganz Europa gefährden das Ziel des Kontinents, eine glaubwürdige kohlenstoffarme Lieferkette aufzubauen und eine Dekarbonisierung zu erreichen, da Solar- und Batteriehersteller mit steigenden Kosten konfrontiert sind. Untersuchungen von Rystad Energy deuten darauf hin, dass 35 Gigawatt (GW) der Solar-PV-Produktion und mehr als 2.000 Gigawattstunden (GWh) der Batterieproduktionskapazität stillgelegt werden könnten, wenn die Strompreise nicht schnell wieder auf ein normales Niveau zurückkehren. Diese Herstellungsprozesse sind energieintensiv, da die Betriebskosten steigen, was dazu führt, dass einige Betreiber Produktionsanlagen vorübergehend schließen oder aufgeben. Wenn sich die Preise nicht bald erholen, könnten Europas Pläne, seine Abhängigkeit von importierten fossilen Brennstoffen durch die Erhöhung der installierten Kapazität erneuerbarer Energien und die Nutzung von Elektrofahrzeugen (EVs) zu verringern, außer Kontrolle geraten. Audun Martinsen ist Forschungsdirektor für Energiedienstleistungen bei Rystad Energy. „Hohe Strompreise stellen nicht nur eine erhebliche Bedrohung für Europas Dekarbonisierungsbemühungen dar, sie könnten auch zu einer verstärkten Abhängigkeit von ausländischer Produktion führen, die die Regierungen unbedingt vermeiden möchten“, sagte er. Der Aufbau einer glaubwürdigen heimischen kohlenstoffarmen Lieferkette ist unerlässlich, wenn der Kontinent an seinen Zielen festhalten will, einschließlich REPowerEU, aber im Moment sieht die Situation kritisch aus.“ Die Strompreise in Europa sind in den letzten Wochen aufgrund von unerwarteten Stromausfällen in Kern- und Wasserkraftwerken, dem Einsetzen von sengenden Sommerwetter und reduzierten Erdgaslieferungen aus Russland auf ein beispielloses Niveau gestiegen. Der durchschnittliche tägliche Spotstrompreis in Deutschland, dem europäischen Marktführer in der Herstellung von Solar- und Batteriekapazitäten, liegt bereits bei über 600 € pro MWh, während er in Frankreich bei über 700 € pro MWH liegt. In Spitzenzeiten sind die Strompreise in Europa auf 1.500 Euro pro Megawattstunde gestiegen, was für Verbraucher, einschließlich der Industrie, unerschwinglich ist. Die Preise sind zwar stark gefallen, seit sie im August ein Rekordhoch erreicht haben, liegen aber immer noch zwischen 300 und 400 Euro und damit um ein Vielfaches höher als vor der Energiekrise. In den letzten Jahren haben die Europäer von zuverlässiger und kostengünstiger Elektrizität profitiert. Auch kohlenstoffarme Hersteller legen ihrer Produ...

  • Steigende Strompreise in Europa haben die Lieferketten für erneuerbare Energien gestört
    Steigende Strompreise in Europa haben die Lieferketten für erneuerbare Energien gestört
    • October 14, 2022

    Die steigenden Kosten der Solar- und Batterieherstellung und die rekordhohen Strompreise in Europa behindern Europas Lieferkette für erneuerbare Energien und seinen Dekarbonisierungsprozess. Untersuchungen des Energieforschungsunternehmens Rystad Energy deuten darauf hin, dass Pläne für 350 Gigawatt Photovoltaik -Solarkapazität und mehr als 2.000 Gigawattstunden Batteriekapazität auf Eis gelegt werden könnten, wenn nicht bald wieder normale Strompreise erreicht werden. Einige Betreiber energieintensiver Industrien können Produktionsanlagen aufgrund gestiegener Betriebskosten vorübergehend schließen oder aufgeben. Ohne einen rechtzeitigen Rückgang der Strompreise wird Europa Schwierigkeiten haben, seine Abhängigkeit von importierten fossilen Brennstoffen zu verringern, indem es die Erzeugungskapazität erneuerbarer Energien und den Einsatz von Elektrofahrzeugen erhöht. Audun Martinsen, Forschungsleiter für Energiedienstleistungen bei Rystad Energy, sagte, hohe Strompreise würden nicht nur den Dekarbonisierungsprozess in Europa beeinträchtigen, sondern könnten auch seine Abhängigkeit von der Fertigung im Ausland erhöhen. Die europäischen Regierungen versuchen, dies zu umgehen. Der Aufbau glaubwürdiger heimischer kohlenstoffarmer Lieferketten ist unerlässlich, wenn die europäischen Länder die Dekarbonisierung und das REPowerEU-Programm fortsetzen sollen, aber aus heutiger Sicht ist dies gefährdet. Unerwartete Abschaltungen von Atom- und Wasserkraftwerken, eine steigende Nachfrage in einem schwülen Sommer und reduzierte Gaslieferungen aus Russland haben die europäischen Strompreise in den letzten Wochen auf Rekordhöhen getrieben. Deutschland, das in Europa bei der Herstellung von Solar- und Batterien führend ist, hat jetzt einen durchschnittlichen täglichen Spot-Strompreis von mehr als 600 Euro/MWh, verglichen mit mehr als 700 Euro/MWh in Frankreich. Die europäischen Strompreise sind in Spitzenzeiten auf 1.500 Euro pro Megawattstunde gestiegen, ein Preis, den sich Verbraucher, einschließlich der Industrie, nicht lange leisten können. Obwohl die Preise seit ihrem Höchststand im August stark gefallen sind, liegen sie immer noch bei 300 bis 400 Euro pro Megawattstunde und damit deutlich über der Vorkrisennorm. In den letzten Jahren erfreuten sich die Europäer einer stetigen und günstigen Stromversorgung. Lokale kohlenstoffarme Stromerzeuger bringen Strom zu einem stabilen Preis von rund 50 € / MWh in die Produktion. Europäische Hersteller verlieren jedoch an Wettbewerbsfähigkeit, da Stromproduzenten in Regionen wie Asien von niedrigeren Tarifpreisen für Strom profitieren. Europas Solarkapazität ist weltweit nicht dominant und macht nur 2 % der gesamten Solarkapazität aus, aber wenn ein Solarprojekt geschlossen oder aufgegeben wird, wird Europa ernsthafte langfristige negative Auswirkungen erleiden. Die Europäische Union plant, bis 2025 20 Gigawatt Solarkapazität zu haben. Insgesamt sind 3.500 Gigawatt Kapazität geplant, aber viele dieser Projekte müssen ...

  • Das Inflationsminderungsgesetz: Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung der Solarenergie
    Das Inflationsminderungsgesetz: Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung der Solarenergie
    • September 29, 2022

    Das Inflationsminderungsgesetz : Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung der Solarenergie Seit der erfolgreichen Unterzeichnung des Inflationsminderungsgesetzes am 16. August scheint eine Flut von Unternehmensmeldungen eine sich verändernde Welt anzudeuten. Aber wir haben noch viel zu tun, um eine starke Lieferkette aufzubauen und die heimische Fertigung weiter anzukurbeln, und die Unternehmen müssen die maximale Steuergutschrift nach dem Gesetz erhalten. Honda Motor und LG Energy Solution gaben am 29. August bekannt, dass sie 4,4 Milliarden US-Dollar für den Bau einer Fabrik für Lithiumbatterien ausgeben würden . Dies steht im Einklang mit den Zusagen von Tesla und Panasonic, Batteriefabriken für Elektroautos in Oklahoma bzw. Kansas im Wert von 4 Milliarden US-Dollar zu bauen. Wichtig ist, dass das Gericht den Clean Power Plan der damaligen Obama-Regierung als regulatorische Übertreibung für ungültig erklärte. Das Gesetz hat dieses Urteil nun geändert. Darüber hinaus definiert das Gesetz nun Treibhausgase als industrielle Schadstoffe, in Übereinstimmung mit der Forderung des Gerichts, dass der Kongress seinen klaren Wunsch zum Ausdruck bringen soll, eine „Netto-Null“-Lösung zu entwickeln. Allerdings legt der Gesetzentwurf auch die Messlatte für Cleantech-Industrien höher: Um die maximale Steuergutschrift in der Branche zu erhalten, müssen Produkte in den USA hergestellt werden und ein größerer Anteil an Rohstoffen aus den USA oder ihren Freihandelsabkommenspartnern. Da in Ohio und Georgia neue Werke gebaut werden, bemühen sich Plattenhersteller, qualifizierte Quellen für Aluminium und Zink zu finden. In ihrer föderalen Vorlage an die Arbeitsgruppe des Weißen Hauses (IWG) zur Bergbaureform äußerte die National Mining Association ihre Besorgnis: „Trotz ihres Mineralienreichtums stehen die Vereinigten Staaten immer noch vor großen Herausforderungen in der Lieferkette von Mineralien. Unsere Abhängigkeit von Importen ist im Laufe der Jahrzehnte gewachsen ; Gleichzeitig ist diese Abhängigkeit durch die Ausbreitung der Pandemie, häufige Kriege und die Elektrifizierung unserer Wirtschaft zu einer Krise geworden." Der Bau einer Mine und Raffinerie dauert sieben Jahre, der Bau einer Batteriefabrik zwei Jahre. Das ist ein Jahrzehnt, in dem Amerika eine ganz neue Industrie aufbauen könnte. Das neue Gesetz gibt der heimischen Wasserstoffproduktion einen großen Schub und weitere Anreize für blauen Wasserstoff (gewonnen aus fossilen Brennstoffen in Kombination mit Kohlenstoffabscheidung) und grünen Wasserstoff (gewonnen durch den Abbau von Wasser aus erneuerbaren Quellen). Die Steuergutschrift für die Produktion bemisst sich nach der Menge des pro Kilogramm Wasserstoff emittierten Lebenszyklus-Kohlenstoffs. Hersteller von blauem Wasserstoff, die den größten Teil der CO2-Emissionen abfangen, werden von einer niedrigeren Stufe profitieren, während Hersteller von grünem Wasserstoff ihre Gutschrift auf 3 USD pro Kilogramm erhöhen werden, wenn sie die Loh...

  • Das Inflationsminderungsgesetz: Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung der Solarenergie
    Das Inflationsminderungsgesetz: Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung der Solarenergie
    • September 29, 2022

    Das Inflationsminderungsgesetz : Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung der Solarenergie Das Inflationsminderungsgesetz: Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung der Solarenergie

  • Solarenergie ist für ASEAN entscheidend, um „Netto-Null“-Emissionen zu erreichen
    Solarenergie ist für ASEAN entscheidend, um „Netto-Null“-Emissionen zu erreichen
    • September 23, 2022

    Ein neuer Energy Transition-Bericht der International Renewable Energy Agency hebt erneut die Dominanz der Solarenergie in Netto-Null-Ländern hervor. Basierend auf ihrer Länderanalyse von 2016 hat die National Renewable Energy Agency die 10-köpfige Association of Southeast Asian Nations (Asean) neu positioniert, um den Fahrplan des Blocks bis zur Mitte des Jahrhunderts auf „Netto-Null“-Emissionen abzubilden. Der Bericht, den ich zusammen mit dem ASEAN Center for Energy, einer zwischenstaatlichen regionalen Einrichtung, verfasst habe, argumentiert, dass die Solarenergie bis Mitte des Jahrhunderts immer noch die Hauptkraft der Stromerzeugung der ASEAN sein wird, selbst in einem Worst-Case-Szenario, in dem es um die Umwelt geht Schutz wird zurückgesetzt. In Bezug auf die Notwendigkeit einer Energiewende zur Bekämpfung des Klimawandels müssen die ASEAN-Länder laut dem Bericht über einen Zeitraum von 10 Jahren 156 Milliarden US-Dollar ausgeben, um 241 Gigawatt Solarstrom zu erzeugen. Bei zusätzlichen Kosten von 1,08 Billionen US-Dollar könnten bis 2050 2,1 Megawatt Solarstrom erzeugt werden, was den Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien auf 90 Prozent erhöht. Oder 1,25 Billionen US-Dollar ausgeben, um 2,4 Terawatt Strom in den ASEAN-Ländern zu erzeugen und das Stromnetz zu 100 Prozent zu reinigen. Irena sagte, dass 968 Milliarden Dollar für Netzaufrüstungen, Speicheranlagen, Elektrofahrzeuge (EVs) und ihre Ladeinfrastruktur ausgegeben werden müssten, um den solaren Wandel voranzutreiben, mit zusätzlichen 8,77 oder 9,1 Billionen Dollar, je nachdem, ob die Region 10 Prozent der fossilen Brennstoffe behält Kraftstoffe (hauptsächlich Erdgas) in seinem Energiemix. Unter Berücksichtigung der Gesamtkosten der Energiewende in der Region, einschließlich anderer erneuerbarer Energien, Betriebs- und Wartungskosten und vieler anderer Investitionskosten, wird die Gesamtrechnung für das zu 90 % saubere Stromportfolio bis 2050 28,1 Billionen US-Dollar erreichen, und das Stromnetz für erneuerbare Energien wird dies auch tun 29,4 Billionen US-Dollar gekostet. Diese Zahl mag beängstigend sein, aber bei den aktuellen Energieplänen für die Region wird sie in 28 Jahren mit 28,3 Billionen Dollar ihren Höhepunkt erreichen, sagt Irena. So müssten Brunei, Myanmar, Kambodscha, die Philippinen, Indonesien, Singapur, Laos, Thailand, Malaysia und Vietnam zwischen 64 und 73 Gigawatt PV pro Jahr beisteuern, um „Netto-Null“-Emissionen zu erreichen. Indonesien muss ab diesem Jahr jährlich 24,2 Gigawatt PV beisteuern, Vietnam 17,9 Gigawatt und Thailand 11,2 Gigawatt; Brunei steuert nur 70 Megawatt pro Jahr bei. Vietnam hat mit 0,046 US-Dollar/kWh die niedrigsten Durchschnittskosten für Solarenergie, während der Rest der ASEAN im Durchschnitt zwischen 0,05 US-Dollar/kWh und 0,075 US-Dollar/kWh liegt, sagte Irena. Der Bericht stellt auch fest, dass die Philippinen und Indonesien Archipelländer sind, in denen Mikronetze und unabhängige saubere Stromsysteme für einen Teil de...

  • Solarenergie auf dem Dach deckt 72 Prozent des Bedarfs im größten Inselnetz der Welt ab
    Solarenergie auf dem Dach deckt 72 Prozent des Bedarfs im größten Inselnetz der Welt ab
    • September 16, 2022

    Der zunehmende Einfluss von Dachsolaranlagen auf das Stromnetz in Westaustralien – das größte isolierte Stromnetz der Welt – wurde am Wochenende erneut demonstriert, als die Technologie am Samstag 71 Prozent der Netznachfrage erreichte und diese am Sonntag mit 72 Prozent übertraf. Der Frühling ist die Jahreszeit für Rekorde bei erneuerbaren Energien, insbesondere Solarenergie, da die Sonneneinstrahlung relativ gut ist und die Nachfrage relativ gering ist, da die Temperaturen nicht hoch genug gestiegen sind, um das Einschalten von Klimaanlagen zu fördern. Und die Nachfrage am Wochenende ist in der Regel geringer als an Wochentagen. Die neuen Rekorde scheinen den vorherigen Benchmark übertroffen zu haben, der genau ein Jahr zuvor am 10. September 2021 festgelegt wurde, als die Daten von AEMO zeigen, dass der Höchststand von 69 Prozent Durchdringung erreicht wurde. AEMO sagte in einem späteren Tweet, dass die Solarleistung auf dem Dach den minimalen Betriebsbedarf des Staates an beiden Tagen auf einen neuen Rekord brachte, zuerst am Samstag (759 MW) und dann am Sonntag (742 MW), obwohl sich seine Zahl von den Dashboard-Daten unterschied. und sagte, dass 70 Prozent des Strombedarfs des Staates durch Solaranlagen auf dem Dach gedeckt würden. (Später erklärte es die Diskrepanz zwischen den beiden Zahlen auf seinem Daten-Dashboard als Ergebnis von „Mittelwertbildung“ und anderen Datenanpassungen). Eine Kuriosität war der Anteil von Solaranlagen im großen Maßstab, der als Null ausgewiesen wird, obwohl AEMO-Daten an anderer Stelle zeigen, dass der größte Solarpark des Bundesstaates in Merredin zu dieser Zeit Strom erzeugte. Der andere große Solarpark im WA-Netz, Greenough River, produzierte nicht, da er anscheinend eingeschränkt wurde, während die Solaranlage auf dem Dach den Marktpreis unter Null drückte. Die Verwaltung von Dachsolaranlagen ist die größte Herausforderung für Marktbetreiber, Netzanbieter und Regierungsbehörden – vor allem, weil WA keine Verbindungen zu einem anderen Bundesstaat hat und das Hauptnetz immer noch keinen Speicher im Versorgungsmaßstab hat, obwohl die erste große Batterie in Kwinana jetzt begonnen hat Konstruktion. Eines seiner Hauptprogramme war die sogenannte „Projektsymphonie“, die darauf abzielt, verteilte Quellen zu orchestrieren, zu fordern und zu liefern, einschließlich der Aufforderung, Lasten einzuschalten, wenn die Menge an Solarstrom auf dem Dach die Netznachfrage auf ein Niveau drückt, das der Markt erreicht Betreiber sagt, sind schwer zu verwalten. Die Regierung von WA hat die Schließung des letzten der staatlichen Kohlegeneratoren vorgezogen und versprochen, 4 Milliarden US-Dollar für erneuerbare Energien, Speicherung und die erforderlichen Netzaufrüstungen auszugeben. Am vergangenen Freitag gab die staatliche Regulierungsbehörde bekannt, dass sie eine vorläufige Genehmigung einer Erhöhung der vorgeschlagenen Netzwerkausgaben von Western Power um 1 Milliarde US-Dollar erteilt hatte, und stellte fest, dass diese w...

  • Chicago kündigt Plan an, City mit 100 % erneuerbarer Energie zu versorgen
    Chicago kündigt Plan an, City mit 100 % erneuerbarer Energie zu versorgen
    • September 09, 2022

    Chicagos öffentliche Gebäude könnten alle mit erneuerbarer Energie betrieben werden, gemäß einem Plan, der am 8. August von Bürgermeisterin Lori Lightfoot angekündigt wurde. Der Bürgermeister sagte am Montag zusammen mit dem Gouverneur von Illinois, JB Pritzker, die Stadt habe eine Vereinbarung mit dem Chicagoer Energieversorger Constellation Energy und dem in Massachusetts ansässigen Swift Current Energy, einem Entwickler erneuerbarer Energien. Die beiden sprachen auf einer Pressekonferenz in der Chicago Urban League. Das Abkommen würde Chicago zu einer der größten Städte der Welt machen, die sich verpflichtet, 100 % erneuerbare Energie zu nutzen. „Ich bin unglaublich stolz darauf, dieses Engagement voranzutreiben, um den gesamten Stadtbetrieb bis 2025 auf 100 % erneuerbare Energien umzustellen“, sagte Lightfoot. „Die Unterzeichnung dieser Vereinbarung zeigt, dass die Stadt Chicago mit gutem Beispiel vorangeht und wirkungsvolle Klimaschutzmaßnahmen vorantreibt, die Arbeitskräfte für saubere Energie der Zukunft aufbaut und sinnvolle Vorteile gerecht verteilt, um die lokale saubere Energiewirtschaft für alle zu fördern.“ Klimaschutzplan Der Bau von Projekten im Zusammenhang mit dem Plan soll bis Ende des Jahres beginnen. Lightfoot wies auf das Potenzial des Plans zur Schaffung von Arbeitsplätzen hin und wies darauf hin, wie er den CO2-Fußabdruck der Stadt verringern würde. „Der Klimaschutzplan 2022 vertieft das langjährige Engagement unserer Stadt für den Klimaschutz und setzt sich das Ziel, die Emissionen in Chicago bis 2040 um 62 % zu reduzieren“, sagte Lightfoot. Das Büro des Bürgermeisters sagte, die Vereinbarung mit Constellation werde den Kauf erneuerbarer Energien für alle städtischen Einrichtungen und Betriebe bis 2025 unterstützen. Ein erster fünfjähriger Energieversorgungsvertrag soll im Januar 2023 beginnen. „Wir bieten eine saubere Energielösung, die der Stadt Chicago helfen wird“, sagte Jim McHugh, Chief Commercial Officer von Constellation Energy. Großes Solarpark-Projekt Das Büro von Lightfoot sagte, die Vereinbarung werde auch eine Versorgung mit erneuerbarer Energie für große Organisationen in ganz Illinois ermöglichen. Die Stadt wird 2025 damit beginnen, große Einrichtungen wie die Flughäfen der Stadt und andere Gebäude teilweise mit erneuerbarer Energie aus Solarenergie zu versorgen, die von einem Swift Current Energy-Solarpark – dem 593-MW-Double-Black-Diamond-Projekt – in Sangamon und Morgan erzeugt wird Grafschaften im US-Bundesstaat Illinois. Die Gruppen sagten am Montag, dass Bau und Betrieb des Solarparks voraussichtlich Hunderte von Arbeitsplätzen schaffen werden und zu den bisher größten Solarprojekten des Staates gehören würden. „Wir freuen uns sehr, die Stadt Chicago als Schlüsselkunden für das Double Black Diamond Solar-Projekt zu haben“, sagte Matt Birchby, Mitbegründer und Präsident von Swift Current Energy, in einer Erklärung. „Double Black Diamond Solar ist in der Lage, erhebliche Vorteile für den Bundesstaat Illi...

  • Bolt, Orion-E baut Solaranlagen in Brasilien für etwa 630 Millionen US-Dollar
    Bolt, Orion-E baut Solaranlagen in Brasilien für etwa 630 Millionen US-Dollar
    • August 29, 2022

    Ein Mitarbeiter arbeitet zwischen Solarmodulen der Solaranlage Bemol außerhalb von Manaus, Bundesstaat Amazonas, Brasilien, 23. August 2021. Bild aufgenommen am 23. August 2021. REUTERS/Bruno Kelly Das Energieinfrastrukturunternehmen Orion-E hat mit dem Energiehändler Bolt eine Vereinbarung über den Bau von Photovoltaikanlagen in Brasilien mit einer Gesamtkapazität von 500 Megawatt (MW) getroffen, sagte ein Unternehmensleiter am Dienstag. Das Solarunternehmen wird voraussichtlich rund 3,2 Milliarden Reais (627,49 Millionen US-Dollar) an Investitionen kosten und in mehreren brasilianischen Bundesstaaten, darunter Minas Gerais, angesiedelt sein, sagte Hugo Albuquerque, Chief Communications Officer von Orion-E, Reuters in einem Interview. Orion-E, ein relativ neuer Akteur und im Besitz von Domus Holdings mit Private-Equity-Unterstützung, verfügt bereits über ein Portfolio von 1,2 GW Wind- und Solarprojekten unterschiedlicher Größe, die entweder fertiggestellt oder in der Entwicklung sind, sagte Albuquerque. Die Projekte werden eine Produktion in kleinem Maßstab umfassen und voraussichtlich innerhalb der nächsten 24 Monate betriebsbereit sein. Im Rahmen der Vereinbarung wird Orion-E die Projekte entwickeln, während Bolt die Energie an die Verbraucher verkaufen wird. (1 $ = 5,0997 Reais)

    Insgesamt

    3

    Seiten

Greystone Solar ist zum Synonym für leistungsstarke Photovoltaikmodule von höchster Qualität geworden und hat sich auf Innovation, Anwendungs- und Systementwicklung in der PV-Technologie spezialisiert. Das Unternehmen ist ein wichtiger Komponentenlieferant, Systemintegrator und Projektentwickler.

Urheberrechte © © 2023 ELEMAC ENERGY CO.,LTD. Alle Rechte vorbehalten.

IPv6-Netzwerk unterstützt

oben

Hinterlass eine Nachricht

Hinterlass eine Nachricht

    Wenn Sie an unseren Produkten interessiert sind und mehr Details erfahren möchten, hinterlassen Sie bitte hier eine Nachricht, wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

  • #
  • #
  • #